Wildkräuterrezepte

Neunkräuter-Suppe

Zutaten:

  • Wildkräuterwürzpaste auf Bärlauch Basis
  • Butterschmalz
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 3 bis 4 mehlig kochende Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • Creme Fraiche oder Sauerrahm

Je eine kleine Handvoll:

  • Brennnessel
  • Giersch
  • Gundermann
  • Pimpinelle
  • Löwenzahn
  • Spitzwegerich
  • Vogelmiere
  • Sauerampfer
  • Gänseblümchen

Kartoffeln und Zwiebeln klein schneiden und mit Butterschmalz etwas anbraten. Mit 1 L Gemüsebrühe ablöschen und mit etwa 1 EL Würzpaste nach Belieben abschmecken. Kräuter fein in Streifen schneiden, in die heiße Brühe geben. Kurz ziehen lassen, anrichten und mit Gänseblümchen und mit  einem Klecks Creme fraiche garnieren. Dazu schmeckt ein kräftiges Bauernbrot.

Wildkräuterwürzpaste

Wahlweise auf Knobi-Rauke (herb) oder Bärlauch (würzig) Basis

 

Zutaten:

  • Knoblauchsrauke
  • Bärlauch
  • Giersch
  • Schafgarbe
  • Löwenzahnblätter, jung
  • Cashew oder Erdnüsse, ungesalzen
  • Geschmacksneutrales Öl, z.B. Färberdistelöl
  • Salz/Pfeffer

Alle Wildkräuter kleinschneiden, mischen, wobei Knobi-Rauke oder Bärlauch in der Menge dominieren sollten. Etwa zwei Drittel der Kräuter in einen Mixer geben und zusammen mit den Nüssen, 2 EL Salz und etwas Öl im Mixer zu einer flüssigen Paste verarbeiten, restliche Kräuter dazugeben, ggf. Öl nachgießen und evtl. nachsalzen. Die Paste in kleine Gläschen abfüllen.

Die Würzpaste ist ungeöffnet ca. 1 Jahr haltbar, nach dem Öffnen kann sie mehrere Monate im Kühlschrank aufbewahrt werden! Mit Parmesan gemischt erhält man ein Wildkräuter-Pesto!

 



Sommerblüten Limonade

Zutaten:

  • Steinklee oder Hornklee
  • Wiesenlabkraut
  • Wiesensalbei
  • Nanaminze
  • Mädesüß
  • Gänsebümchen
  • Giersch
  • Wilder Thymian, Blüten
  • Holunderblüten
  • Apfelsaft, naturtrüb
  • Mineralwasser

Alle Zutaten mit einem milden Apfelsaft übergießen und mind. 3 Std. kalt ziehen lassen, am Besten über Nacht! Danach abseihen, mit Mineralwasser aufgießen und kalt servieren.

Wildkräuter-Frischkäse mit Radieschen

Zutaten:

  • Wiesenschaumkraut, Blüten
  • Schafgarbenblättchen, junge Blätter
  • Knoblauchsrauke, Blüten und Blätter
  • Kleiner Wiesenknopf (Pimpinelle), junge Blätter
  • Wiesenlabkraut
  • Körniger Frischkäse
  • Doppelrahmfrischkäse
  • Meersalz
  • Radieschen

Mischungsverhältnis Wildkräuter:Frischkäse 1:3. Darf nach Gusto variieren, ebenso die Menge der Radieschen. Frischkäse mischen, mit etwas Meersalz abschmecken. Wildkräuter verlesen, fein schneiden, unter den Frischkäse rühren. Radieschen in kleinen Streifen schneiden und unterrühren. Zum Aufstrich passt ein kräftiges Bauernbrot.